OWL Pokal 2019 - TuS Eintracht verbucht Rekordbeteiligung

Badminton: Der 50. Ostwestfalenpokal des TuS Eintracht lockt Teilnehmer aus über 85 Vereinen an. Raimund Theda erinnert sich an die Zeit von vor 30 Jahren

Bielefeld. Mit einer Rekordbeteiligung endete der 50. Ostwestfalenpokal des TuS Eintracht. Vor dem Hintergrund, dass die Badminton-Abteilung gut 60 Jahre alt ist und der Pokalwettbewerb ohne Unterbrechung ein halbes Jahrhundert veranstaltet wird, durchaus eine bemerkenswerte Leistung, wie Raimund Theda findet.

"Unser Pokal-Wettbewerb ist nicht nur in OWL bekannt, sondern hat mittlerweile auch viele Freunde bis ins Ruhrgebiet", erzählt der ehemalige Eintracht-Abteilungsleiter, der seinem Verein seit 35 Jahren die Treue hält und selber lange Badminton gespielt hat. Diesmal waren es Aktive aus 85 Vereinen, die über 500 Spiele im Turnierlauf bestritten. Mit dem Mixed-Turnier in Verl zähle der Ostwestfalenpokal zu den beiden letzten verbliebenen großen Badminton-Tunieren in OWL.

zum kompletten NW-Artikel

© Copyright 2019 Neue Westfälische